Mäuse, Money und Moneten

Eine Mitmachausstellung des Alice – Museum für Kinder im FEZ-Berlin in Kooperation mit dem K!lick Kindermuseum Hamburg

Entdeckungsreise in die Welt des Geldes:

Die Mitmach-Ausstellung „Mäuse, Money und Moneten“ lädt Kinder und Familien zu einer sinnlichen Entdeckungsreise zum Ausprobieren und Mitmachen ein. Zwölf begeh- und bespielbare Stationen auf ca. 150 m² laden junge Ausstellungsbesucherinnen und -besucher ein, in die spannende und aufregende Welt des Geldes einzutauchen und einen ungewöhnlichen Parcours rund um Themen wie Geschichte des Geldes, Geldkreislauf, Wirtschaft oder Aufgaben einer Bank zu starten. Ziel der verleihbaren Ausstellung ist es, Kinder spielerisch und informativ zu einem verantwortlichen und bewussten Umgang mit Geld und finanzwirtschaftlichen Themen heranzuführen und ihnen einen Blick hinter die Kulissen und in die komplexe Vielfalt des Geldes zu gewähren.

 Bisherige Präsentationen

  • Explorado, Kindermuseum Duisburg
    17.01. - 5.05.2017
  • Hofheim am Taunus, Stadtmuseum,
    November 2014 - März 2015
  • Esslingen, Museum im Schwörhaus,
    18.5.2014 - 05.10.2014
  • Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, Bodemuseum,
    17.10.2012 - 30.6.2013
  • Stade, Schwedenspeicher-Museum,
    16.8.2009 - 23.1.2010
  • Nürnberg, Museum Industriekultur,
    29.6. - 26.7.2009
  • Hannover, Museum August Kestner in Zusammenarbeit mit der Stadt Hannover, Bereich Bildung und Qualifizierung,
    22.5. - 17.8.2008

Eckdaten

Zielgruppe: Kinder von 6-12 Jahren (im Klassenverband oder als Einzelbesucher)

Platzbedarf: ca. 200 qm

14 Themenstationen: Tresor (Geldmuseum), Gelddruckerei, Bank, Kaufladen, Tauschborse, Spieltisch, Munzsortiertisch, Geldbad, Goldesel, Geldfragen, Infopunkt Preisstabilitat, Geld-Bibliothek

Aufbauzeit: ca. 7 Tage
Abbauzeit: ca. 3 Tage

Stationen in der Ausstellung

In der Geldwerkstatt werden Geldscheine gedruckt, bemalt und ausgeschnitten, es gibt eine Bank zum Geldanlegen mit Kreditkarten-Service und einen Laden, wo der Umlauf des Geldes nachvollzogen werden kann. Gleich hinter dem Goldesel aus dem Märchen können an der Tauschbörse kleine Gegenstände getauscht und ihre Tauschkraft diskutiert werden. An Arbeitsplätzen kann man Geld verdienen wie im richtigen Leben: als Angestellte und Angestellter in der Bank oder als Verkäuferin und Verkäufer im Kaufmannsladen.
Der geheimnisvoll beleuchtete Tresor mit 144 bestückten Vitrinen, ist das Herzstück der Ausstellung, eine Art begehbare Enzyklopädie von A bis Z. Gestaltet ist dieses Geldmuseum wie eine "Wunderkammer" voller visueller Überraschungen und eigenwillig angeordneter Dinge und Undinge...


Handbuch

Hier finden Sie das Handbuch zu "Mäuse, Money und Moneten" mit vielen Informationen rund um die Ausstellung.

Presse

Das sagt die Presse über Mäuse, Money und Moneten:

"Kling-Kling! Die Lade geht auf, die Muscheln verschwinden in der Kasse. Konrad (9) ist zufrieden. Er hat heute viel Muschelgeld kassiert. "Wie das mit dem Geld funktioniert, ist super spannend", findet der Schüler."
Hamburger Abendblatt, 17. August 2009


"Vom nächsten Raum sind die Mädchen besonders begeistert: Hier können sie wie Dagobert Duck im Geld baden oder Geld drucken, um es ganz professionell bei der Bank anzulegen oder im Kaufmannsladen auszugeben."
Tageblatt, Stade, 10. September 2009

mehr Pressestimmen

Kontakt

Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für den Verleih dieser Ausstellung:

Alice - Museum für Kinder im FEZ-Berlin
Straße zum FEZ 2
E-Mail: kindermuseum@fez-berlin.de
Tel: +49(30)53071-181