Escape to Freedom - Ein kooperatives Echtzeitabenteuer

Neue Ausstellung: ab 4. September 2019

2019 geht es im Alice-Kindermuseum um das Freisein.
Wann bin ich frei? Was schränkt meine Freiheit ein? Was bedeutet heute eigentlich Freiheit?

Für die Ausstellung Escape to Freedom verwandelt sich das Kindermuseum in ein großes, erlebbares Spiel. Angelehnt an das Prinzip der Escape Rooms, widmen sich fünf interaktive Räume dem Thema Freiheit: Was passiert, wenn ich immer den Erwartungen der Anderen folge? Macht mich der Chip im Gehirn wirklich glücklich und frei? Habe ich in der Rolle als Journalist*in den Mut, der Wahrheit auf die Spur zu kommen? - Nicht immer ist ganz eindeutig, wer oder was die Freiheit bedroht. Umso wichtiger, dass alle Teams gemeinsam genau hinsehen, um ihr Rätsel in der vorgegebenen Zeit zu "knacken" und möglichst dicht an die Freiheit herankommen. Ein Raum. Ein Team. Die Uhr läuft!

Realisiert aus Mitteln des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.  

Kuratiert von Schüler*innen aus vier Berliner Schulen

.  

Flyer zur Ausstellung (pdf)

Escape für Gruppen

ab 5. September
Grund- und Oberschule 5.-9. Klasse

Um die Escape Rooms in der vorgegebenen Zeit zu "knacken", müssen die Schüler*innen ganz genau hinsehen - alle Hinweise können wichtig sein. Und auch das Diskutieren und Beratschlagen im Team gehören zum Lösungsprozess dazu. Sodass die Schüler*innen während des interaktiven Spiels Erkenntnisse, Haltungen, Einstellungen und Lösungsansätze immer wieder thematisieren. mehr...

Escape für Familien

ab 7. September 2019

Für Familien und Einzelbesucher*innen ist das Alice-Museum für Kinder an den Wochenenden, feiertags und an schulfreien Brückentagen geöffnet. Wochentags nur auf Anfrage! Aktuelle Öffnungszeiten und Veranstaltungshinweise hier...

Auf der Suche nach der Freiheit

Was ist Freiheit? Was schränkt meine Freiheit ein? Woran kann man sie messen?
Darüber haben sich die Menschen schon seit dem Altertum den Kopf zerbrochen und viele kluge Gedanken aufgeschrieben. mehr...

Escape Rooms als besonderes Ausstellungsformat

Die Idee, das große Thema Freiheit mit Escape Rooms zu verknüpfen, hatte unsere 14-jährige Schülerpraktikantin Paulina. Mit diesem Dreh, sich durch spannende (Un)freiheitsszenarien zu rätseln und die Tür zur Freiheit zu öffnen, wird Freiheit sehr lebendig und konkret. mehr...

Jugendliche kuratieren die Escape Rooms…

Im Vorfeld haben sich 150 Berliner Schüler*innen, unterstützt von Profis aus Spiel-Design und Theater, die Stories und Rätsel für die Escape Rooms ausgedacht. Gestaltet wurden Spielstrategien, Rätsel mit kniffligen (Um)wegen - alles um eine möglichst spannende Freiheits-Geschichte zu erzählen. mehr...

Von der Frage zum Dialog

Im Fokus der Projektwochen standen die eigenen Erfahrungen, Gedanken und Träume, die Kinder und Jugendliche heute bewegen. Und die Aufgabe, selbst in die Rolle der Ausstellungsmacher*innen zu schlüpfen. mehr...

Schirmherrschaft

Thomas Lilge, unser Schirmherr von gamelab.berlin hat auch einen Raum getestet. Wir freuen uns, dass wir ihn für die Schirmherrschaft gewonnen haben. mehr...

Partner in Planung & Umsetzung

gamelab.berlin
Humboldt-Universität zu Berlin
Eine Forschungs-und Entwicklungsplattform an der Humboldt Universität zu Berlin. gamelab.berlin forscht und entwickelt interdisziplinär im Zeitalter des Spiels.

Büro für Sinn und Unsinn
Agentur für Spiel- und Lerndesign, Halle
Das Büro für Sinn und Unsinn ist ein interdisziplinäres Team von Spiel- und Lerndesigner*innen, Produkt- und Interfacedesigner*innen.  Kennen- und schätzen gelernt haben sie sich an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule.