Young House of One - Thesen für die Zukunft

Die Idee des House of One – das als weltweit erster Sakralbau eine Synagoge, eine Moschee und eine Kirche unter einem Dach vereinen soll – will Antworten auf eine der drängendsten Frage liefern: Wie wollen wir zusammen leben? Wir beteiligen uns schon heute mit dem Young House of One an der Debatte. Ausgetragen wird sie sie von Kindern und Jugendlichen, Künstlern und Architekten, Musikern und Schauspielern. Das Projekt startet zunächst am 11. Mai 2017 mit einer großen Mitmachbaustelle mitten in Berlin.

Ein Projekt des Alice – Museum für Kinder im FEZ-Berlin mit der Stiftung House of One, in Kooperation mit der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt und der Humboldt-Universität zu Berlin.

Trailer zur Mitmachbaustelle auf dem Petriplatz

Mitmachbaustelle

Mitmachbaustelle auf dem Petriplatz:
11. bis 28. Mai 2017

Bundesweite Workshops

Künstlerische Workshops in drei Bundesländern: Berlin, Hannover, Halle, Eisleben.

Abschlussfest Marienkirche

Abschlussfest am 20. Oktober in und an der Berliner Marienkirche.

Die Macherinnen und Macher

Idee/Gesamtprojektleitung
Alice - Museum für Kinder im FEZ-Berlin:
Claudia Lorenz, Stefan Ostermeyer

Mitmachbaustelle auf dem Petriplatz

Künstlerisches Konzept und Umsetzung: Architektur (zentraler Pavillon), Workshops (Möbelbau, Comic zeichnen):
raumlaborberlin, Jan Liesegang und Team
Musikworkshop:
Bernadette La Hengst
Theaterworkshop:
Folke Witten

Gartengestaltung
Atelier Le Balto

Inhaltliche Mitarbeit (Gesamtprojekt)
Sonja Baltruschat

Film YHOO/Dokumentation
Lukas Eylandt

Animationsfilm 
Ulli Keil

Künstlerische Leitung Präsentation Marienkirche 
Klemens Kühn

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Marion Gusella, Nikola Mirza

Danke für die Unterstützung und wissenschaftliche Beratung! 
Dr. Stefan Rhein, Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Projektpartner
Young House of One - Thesen für die Zukunft! ist ein Projekt des Alice - Museum für Kinder im FEZ-Berlin und der Stiftung House of One, in Kooperation mit der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, der Humboldt-Universität zu Berlin und raumlaborberlin (Jan Liesegang).

Förderer 
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, Bundeszentrale für politische Bildung.

Dank an die beteiligten Schulen!

Wilhelmstadt-Schule ISS, Berlin-Spandau, Schule an der Victoriastadt, Berlin-Lichtenberg, Adolf Glaßbrenner Schule, Berlin-Kreuzberg, Bötzow-Grundschule, Berlin-Pankow, Jüdisches Gymnasium Moses Mendelssohn, Berlin-Mitte, Anne-Frank-Grundschule, Berlin-Mitte, Evangelische Schule, Berlin-Köpenick