Begleitprogramm zu Erzähl mir was vom Tod

Theater in der Astrid-Lindgren-Bühne

Ente, Tod und Tulpe, ARTISANEN

Puppenspiel frei nach Wolf Erlbruch. Der Tod ein leichtfüßiger Begleiter, schon immer da, man merkts nur nicht: Schon länger hatte die Ente so ein Gefühl. »Wer bist du und was schleichst du hinter mir her?« »Schön, dass du mich endlich bemerkst«, sagte der Tod. »Ich bin der Tod.« Die Ente erschrak. Das konnte man ihr nicht übel nehmen. »Und jetzt kommst du mich holen?« »Ich bin schon in deiner Nähe, so lange du lebst nur für den Fall.« »Für den Fall?« fragte die Ente. »Na, falls dir etwas zustößt. Ein schlimmer Schnupfen, ein Unfall, man weiß nie.« Eine Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, die über den Tod und noch viel mehr über das Leben erzählt…
Für Kinder ab 4 Jahren, 45 Min.
Sa. 7.10.2017 
So. 8.10.2017
jeweils 15 Uhr Studiobühne

Mehr erfahren ...

Kannst du pfeifen, Johanna?, DAS WEITE THEATER

Ulf und Bertil sind dicke Freunde. Eines Tages erzählt Ulf von seinem tollen Opa. Bertil hätte auch gern einen Großvater und zusammen machen sie sich auf die Suche… Unkonventionell, heiter und ohne Sentimentalität erzählt die Inszenierung von einem Jungen, der endlich einen Großvater haben darf und den letzten Wochen eines einsamen, alten Mannes, der unerwartet noch einmal Kind sein darf. Ein Theaterstück mit Puppen, Menschen und viel Humor über das Leben, Verlust, Geborgenheit und Freundschaft nach dem preisgekrönten Buch von Ulf Stark.
Für Kinder ab 5 Jahren, 50 Min.
So. 29.10.2017 14 + 16 Uhr
Mo. 30.10.2017 10 Uhr
Studiobühne

Mehr erfahren ...

Wir empfehlen außerdem den Besuch zweier Inszenierungen des THEATER AN DER PARKAUE, Junges Staatstheater Berlin, die sich mit dem Thema "Tod" befassen. 

Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt, von Finn-Ole Heinrich, Regie: Katrin Hentschel

Maulina hat Grund für einen ordentlichen Maulanfall: Sie muss mit ihrer Mutter in ein steriles Plastikhaus ziehen, die Schuld gibt sie dem Vater. Als die Zehnjährige von der unheilbaren Krankheit ihrer Mutter erfährt, beschließt sie, ein Wunder aufzutreiben. Feinfühlig erzählen "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt" die Geschichte eines starken Mädchens und dem rettenden Halt, den ihr Familie und Freunde zu geben vermögen.

Ursel, von Guy Krneta, Regie Kay Wuschek

Jetzt will Ursel einmal im Mittelpunkt stehen! Was immer sie tut, ihre Eltern vergleichen sie stets mit ihrem Bruder Urs, der mit drei Jahren aus dem Fenster fiel und starb. Da war Ursel noch nicht einmal geboren und trotzdem bestimmt er ihr Leben. Sie kämpft um ihren Platz in der Familie und die Liebe und Zuneigung ihrer Eltern. Mit viel Mut und Lebensfreude schafft sie es, ihre Eltern aus der Trauerstarre zu befreien.