Sa 7. Mai bis So 18. Dezember 2022 – für Menschen ab 10 Jahren

Susi und Wir. Vom Hingucken und Wegschauen

Eine Ausstellung nach Motiven des Buches "Susi, die Enkelin von Haus Nummer 4"

Engagement und Zivilcourage brauchen Mut. Die neue Ausstellung beschäftigt sich mit der Frage vom Hingucken und Wegschauen, damals wie heute. Im Zentrum steht die wahre Geschichte des jüdischen Mädchens Susi Collm. Von 1942 bis 1945 musste sie sich vor den Nazis verstecken.

Bitte informieren Sie sich über unsere Zugangs- und Hygieneregeln.

Historische Dokumente

.., wie z.B. die letzten Abschiedsbriefe der Großmutter oder das Visum für die Ausreise nach Kuba, wofür es zu spät war, vertiefen die gezeigten Inhalte.

Ihren historischen Bezug

.. verknüpft die Ausstellung mit sehr gegenwärtigen Themen:

  • Mach den Gehirnwäsche-Check!
  • Hast Du Deinen eigenen Kopf?

Öffne die richtige Tür

.. im "Versteck" und erlebe, welchen Mut es damals brauchte, jüdischen Menschen zur Seite zu stehen. Begründe deine eigenen Gesetze im Parlament. Sehe, höre und spüre, welch lebendiges jüdisches Leben es heute in Deutschland gibt.

Unsere neue Ausstellung

Für "Susi und Wir. Vom Hingucken und Wegschauen" verwandelt sich das Kindermuseum in eine Stadtkulisse mit sieben interaktiven Stationen.

Im Zentrum der Ausstellung

.. steht die wahre Geschichte des jüdischen Mädchens Susi Collm. Gerade mal sechs Jahre alt musste sich Susi von 1942 bis 1945 gemeinsam mit ihren Eltern vor den Nazis verstecken. Sie überlebten, weil es mutige Menschen gab, die halfen – und weil sie trotz des Grauens der Nazizeit nicht aufgaben.

Von den Ängsten der Familie

Die Besucher*innen der Ausstellung erfahren von den Ängsten der Familie Collm, ihrer Ausgrenzung durch die Nationalsozialisten und der Deportation der Großmutter Gertrud – bis hin zur Entscheidung der Eltern, mit Susi in den Untergrund zu gehen. 

Wer ist Täter*in, Opfer, Helfer*in oder Mitläufer*in?

Dabei begegnet man lebensgroßen Figurinen – Menschen aus Susis Umfeld – deren Gedanken und Meinungen nur über die rotgefärbte "Gedankenlesebrille" sichtbar werden: Ludwig, Susis Vater, der seine Entlassung aus dem Schuldienst erhält, das Helferehepaar, welches Susi versteckt oder der SA-Mann, der endlich mitbestimmen will.

Schulkooperation

In einem Langzeitprojekt untersuchen Schüler*innen der Alfred-Nobel-Schule aus Berlin-Neukölln, wie Antisemitismus und Menschenhass entstehen können und wie man dem begegnet. Ihre Filme, Gedichte, Gedanken und Bilder werden im Kunstraum des Alice präsentiert.

Die Macher*innen

"Susi und Wir. Vom Hingucken und Wegschauen" ist eine Ausstellung des Alice - Museum für Kinder im FEZ und der Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Familie, nach Motiven des Kinderbuchs "Susi, die Enkelin von Haus Nummer 4" von Birgitta Behr. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Anne-Frank-Zentrum, Berlin, und wird gefördert von PS Sparen und Gewinnen der Berliner Sparkasse.

Iris Berben

Ungewöhnliche Zugänge über Film, Ton, Licht und Architektur schaffen Raum zur aktiven Auseinandersetzung mit der NS-Zeit und zeigen aktuelle Formen von Ausgrenzung und Antisemitismus, wie auch Beispiele von Zivilcourage.

Die Schauspielerin Iris Berben führt in Bild und Ton als Erzählerin durch die Räume.

"Ein sehr wichtiges Thema, das auf spannende und kluge Weise umgesetzt wurde. Ich bin sehr froh, dass ich ein Teil dieser Ausstellung sein darf." Iris Berben

Öffnungszeiten & Tickets

Sa 7. Mai bis So 18. Dezember 2022

Special: Eintritt frei am Wochenende 2./3. Juli

Museumsticket: € 6,50 p.P.
Familien ab 2 Personen: € 5,- p.P.
empfohlen ab 10 Jahre

Sa/ So/ Feiertag für Familien und Gruppen
12:30-14:30 | 15:30-17:30 Uhr
Online-Tickets

Di- Do für Schüler*innen und Gruppen
9:30-11:30 | 12:30-14:30 Uhr
Online-Tickets

In den Sommerferien dienstags + mittwochs, jeweils 11 + 14 Uhr

Ausstellungsbesuch - Familien und Gruppen

Sa/ So/ Feiertag jeweils 12:30-14:30 | 15:30-17:30 Uhr
Gemeinsam mit der Familie wird der Ausstellungsbesuch zu einem ganz besonderen Erlebnis. Egal ob mit den Eltern, Großeltern, Freunden oder dem Arbeitsteam – unsere geschulten Vermittler*innen bieten eine thematische Einführung und sorgen für Denkanstöße während des Rundgangs. Online-Tickets

Ausstellungsbesuch - Schulklassen

Di- Do jeweils 9:30-11:30 | 12:30-14:30 Uhr
Nach einem gemeinsamen Einstiegsgespräch mit unseren geschulten Vermittler*innen erkunden die Schüler*innen selbständig in kleinen Teams die Ausstellung. Ausgerüstet mit "Stadtplan" und "Gedankenlesebrillen" geht es durch sieben Stationen, die in einer Stadtkulisse inszeniert sind. Online-Tickets