Pädagogik im Alice

Unsere Ziele

Im ALICE - Museum für Kinder im FEZ-Berlin sind Berühren und Berührt-Werden ausdrücklich erwünscht. Kinder können leibhaftig eingreifen, Fragen stellen und ungewöhnlichen Themen, die sich in ihrem Alltag verstecken, aufspüren und im Mitmachen eigene Antworten finden. Überraschungen des Alltags, Eigensinniges, Nachdenkliches und Gewagtes werden in unseren Ausstellungen sinnlich begreifbar und erlebbar gemacht.

Wir haben uns mit unserer langjährigen Erfahrung, unserer guten konzeptionellen Arbeit und unserer konsequenten, begleitenden Bildungsarbeit einen hervorragenden Ruf in der europäischen Museumslandschaft erarbeitet. Die Vernetzung mit Partnern aus Kultur und Bildung und anderen relevanten Bereichen ist unser Ziel.

Unsere Besucherinnen und Besucher

Wir entwickeln unsere Ausstellungen für Kinder und Jugendliche im Grund- und Oberschulalter und ihre erwachsenen Begleiter.

Zu einem besonderen Highlight in unseren Ausstellungskonzeptionen hat sich unser spezieller Kita-Tag entwickelt, der mit einem altersgerechten didaktischen Angebot Kindern im Vorschulalter ein besonderes Lernerlebnis ermöglicht.

Unsere Philosophie

Ausstellen statt Hinstellen, Begreifen und Mitmachen, Lernen mit allen Sinnen - das zeichnet unser Kindermuseum aus. Seit 2002 entwickeln wir (Wander-)Ausstellungen für Kinder, Jugendliche und Familien. Wir übersetzen komplexe gesellschaftliche Themen aus Alltag, Geschichte, Kunst und Naturwissenschaft in lebendige Erfahrungsräume, die man erforschen und bespielen kann. Damit wollen wir unseren Besuchern die Möglichkeit geben, die Welt in ihrer Vielfalt kennenzulernen und in ihrer Komplexität besser zu verstehen. Dies soll dazu beitragen, dass sie sich zu selbstbewussten und eigenverantwortlichen Menschen entwickeln.

 

 

Das Alice – Museum für Kinder im FEZ-Berlin sieht sich als kreatives und junges Museum, das die Themen unserer Welt aufgreift. Neben Hands-on, Mitmachen und Experimentieren, zielt unser Konzept auf das „Sehen-Lernen“, das genaue Hinschauen und Verstehen von unterschiedlichen Phänomenen. Dabei suchen wir immer wieder eine eigene Sprache, schaffen unterschiedliche Raumatmosphären und entwickeln im engen Austausch mit Partnern aus Wissenschaft, Kunst und Kultur einen nachhaltigen Ort des Begegnens, Entdeckens und des Dialogs.